Jump to content
Froxlor Forum
  • 0
Sarius

Neue Backup Funktion

Question

Hallo . Wie funktioniert eigentlich diese neue Backup Funktion ? Wie erstelle ich ein Backup, wo wird das gespeichert und was wird gespeichert ??

Share this post


Link to post
Share on other sites

21 answers to this question

Recommended Posts

  • 0

Du aktivierst das als Admin, der Kunde hat dann in seinem Menü links einen Punkt "Sicherung", dort gibt er an, was alles gesichert werden soll (Web, Mail, DB) und in welchen Unterordner in seinem Docroot er das hinhaben will. Wann das dann erstellt wird hängt von deinen Cronjob einstellunge ab (cron_backup).

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Admin -> Einstellungen, musst du erst aktivieren, wie bereits gesagt

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Konteneinstellungen, ganz unten. In der Zeit in der Du den Screenshot gemacht hast und hier geposted hast, hättest du auch alle durchgeklickt :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

IN den KONTEN-einstellungen ganz unten....das du "Konteneinstellungen" findest hab ich jetzt mal vorausgesetzt

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Hi,

 

ich missbrauche mal dieses Thema hier ein bisschen:

 

Habe gerade die Backup-Funktion getestet, super Sache dass die wieder an Board ist!

War der alte Code so schlimm?

 

Dass die Backup Ordner im Webroot der Nutzer liegen hat natürlich Vor- und Nachteile.

 

Nachteil für mich ist, dass ich nicht einfach den /var/customers/backups Ordner backuppen kann.

 

Dafür kann der Kunde seine Backups kontrollieren.

 

 

Viel verwundernder war für mich allerdings, dass die Backup Geschichte eine einmalige Sache ist.

 

Es ist nun ja gar nicht möglich periodisch Backups anzulegen, sondern man muss sie händisch triggern.

 

Da ich sowieso schon ewig vorhatte mich mal ein bisschen an der Entwicklung zu beteiligen, werde ich mir wohl als eine der ersten Aufgaben machen, eine wiederkehrende Option einzubauen, sodass die Backups periodisch erstellt werden können.

 

 

Grüße

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich bleibe bei meinem Standpunkt: Froxlor ist kein Backup-Tool. Dafür gibt es unzählige richtig gute freie Projekte. Die "Sicherungs-Funktion" in Froxlor dient lediglich dazu, dem Kunden seine Daten komplett zugänglich zu machen, wenn er das will (kann man als Backup verstehen). Mehr nicht. Und mehr wird es auch nicht, hab ich schon immer gesagt.

 

Du kannst die Backup-Funktion ja gern "missbrauchen" und via periodisch aufgerufenen php-script (das du natürlich selbst erstellen musst) selbst die backup-tasks in die froxlor datenbank packen

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich würde gerne mal zu dem Thema "externe Backup Tools" etwas Fragen.

Und zwar gibt es da Empfehlungen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
26 minutes ago, Tealk said:

Ich würde gerne mal zu dem Thema "externe Backup Tools" etwas Fragen.

Und zwar gibt es da Empfehlungen?

Nimm das mit dem du am besten klarkommst und was deine Anforderungen erfüllt

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

also mir würde ein mysql backup mit versionierung reichen, also das man so etwa eine Woche tägliche Backups liegen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

lmgtfy = let me google that for you....ich kann auch einfach sagen: GOOGLE HALT

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
27 minutes ago, d00p said:

lmgtfy = let me google that for you....ich kann auch einfach sagen: GOOGLE HALT

Ich kenne die Seite, das ist nicht das Problem, aber wie man im Webbkoll erkennen kann werden 5 Cookies gesetzt und eine menge Verbindungen ( 11 Third-party requests und 6 Third-parties contacted ) hergestellt die alle ungemein die Privatsphäre gefährden.

 

Für alle die auch ein MySQL Backup möchten, ich habe mir folgendes Script gebastelt und das per Cron ausführen lassen:

#!/bin/bash

# Database credentials
user="user"
password="pw"
host="localhost"

# Other options
backup_path="/home/_backup/mysql"
date=$(date +"%d-%m-%Y")

# Set default file permissions
umask 177

# Dump database into SQL file
mysqldump --user=$user --password=$password --host=$host db1 > $backup_path/db1-$date.sql
mysqldump --user=$user --password=$password --host=$host db2 > $backup_path/db2-$date.sql
...

# Delete files older than 14 days
find $backup_path/* -mtime +14 -exec rm {} \;

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

unnötige diskussion jetzt...google halt selbst was es für mysql-backup möglichkeiten gibt und ende der geschichte

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
3 hours ago, Tealk said:

Für alle die auch ein MySQL Backup möchten, ich habe mir folgendes Script gebastelt und das per Cron ausführen lassen:


#!/bin/bash

# Database credentials
user="user"
password="pw"
host="localhost"

# Other options
backup_path="/home/_backup/mysql"
date=$(date +"%d-%m-%Y")

# Set default file permissions
umask 177

# Dump database into SQL file
mysqldump --user=$user --password=$password --host=$host db1 > $backup_path/db1-$date.sql
mysqldump --user=$user --password=$password --host=$host db2 > $backup_path/db2-$date.sql
...

# Delete files older than 14 days
find $backup_path/* -mtime +14 -exec rm {} \;

 

Echt? Dafür gibt es doch automysqlbackup (https://sourceforge.net/projects/automysqlbackup/)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now





×
×
  • Create New...