Jump to content
Froxlor Forum

lonesomewalker

Members
  • Content Count

    38
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

lonesomewalker last won the day on July 4 2016

lonesomewalker had the most liked content!

Community Reputation

1 Neutral

About lonesomewalker

  • Rank
    Advanced Froxie

Recent Profile Visitors

1914 profile views
  1. So, nachdem ich meinen Server aufgeräumt habe und alle LE-Zertifikate einmal gelöscht und dann neu angelegt habe... habe ich das gleiche Problem. Zertifikate werden unter /root/.acme.sh/hostname angelegt und erneuert. Aber nicht nach /etc/ssl/froxlor-custom/hostname
  2. Okay, the duplicated table is solved; old backup. The ugly part: i think the SSL stuff can be solved by just deleting ALL the entries and do a full recreation. Unfortunately there is a rate limit... Any possibility to find the one duplicate? Already did a full search in the table, no duplicate so far.
  3. Ewww... is this right? There are two tables: panel_domains and panel_domainss What the...? I have never seen that in the past, how can this happen, and how to fix that? 😬
  4. Okay, deleted the duplicated ones with older timestamps -> still the SQL error 😕 Since the debug message says acme, this should be somewhat related to SSL, right?
  5. Running the cron today delivered me an email with: The syslog itself didn't show more, database integrity check said everything is okay, and a --force --debug runs through until a specific domain is ready for Let's Encrypt. (always the same) So i had a look at the database around the specific domain, but no duplicate entries found 😕 How to fix that? edit: now some steps further, in domain_ssl_settings there are some entries which have the same domainid, might this be the issue? If yes, which one to delete? THX
  6. Ich brauche etwas Denkhilfe... Einzelne Emailadressen sollen NUR an die eigene Domain senden dürfen, aber nicht nach extern. Da das in froxlor leider noch nicht geht *mitdemzaunpfahlwink*, wird es wohl auf die main.cf rauslaufen. So, als erstes muß die Abfrage wohl an erste Stelle der smtpd_relay/sender/recipient_restrictions ...? check_client_access hash:/etc/postfix/client_access, /etc/postfix/client_access: user@domain1.tld domain1_only user@domain2.tld domain2_only Danach kann ich ja beliebig viele smtpd_restriction_classes in der main.cf erzeugen smtpd_restri
  7. Ohne funktionierendes Webinterface wirds schwer 😉 Das Löschen der Config-Files hat aber schon ausgereicht, danach war der froxlor vhost wieder erreichbar, und von da an sollte man dann auch weiterkommen
  8. Same problem auf 5 verschiedenen Servern, auch hier spuckt strace gar nichts Verwertbares aus. So, wie entferne ich aus der Datenbank die SSL-Domains korrekt, ohne die Integrität kaputt zu machen? Zuerst wohl mal den Cron stoppen. Danach ACME? Ohne zu wissen, welche Domain? Oder reicht es, erst mal im Dateisystem die Conf der Domains zu löschen?
  9. @DaSilva: ROCK SOLID worked as expected, saved me a lot of debugging time
  10. Daß Postfix das normalerweise macht, ist klar, denn dafür gibt es ja eine Latte an Einstellungsmöglichkeiten. Habe ich getroffen. Das Problem ist aber, da steht localhost.localdomain -> permit_mynetworks Die Reihenfolge ist entscheidend, denn sie wird von oben nach unten abgearbeitet. also jede Reihe entweder permit -> wird verschickt, oder reject -> wird verworfen
  11. Ich muß da jetzt aber mal nachtreten: auf einem meiner Server habe ich ein ähnliches Problem, welches ich durch simples Debugging nicht in den Griff bekomme. Alte Büchse von Courier auf Dovecot migriert, also ohnehin alle Configs neu geschrieben. Als Erstes hatte ich auch vermutet, daß der Webspace gehackt wurde. Also Cleanup und dann einfach in die PHP-Config, daß er alle Mail-Aufrufe mitloggen soll. Hm, nein, Mail nicht über die Webseite. So, dann alle Postfächer halt das Kennwort geändert. Nein, Spam geht noch immer raus. Also im Postfix always_bcc, und dann sieht man ja, was so pa
  12. Auch angewidert von den tollen vielen .xyz und .link Spammails? Hier habt Ihr die Möglichkeit, ressourcenschonend abzulehnen. Als Erstes gucken, ob Postfix mit pcre umgehen kann: postconf -m Da müßte dann pcre dabeistehen. Wenn nicht, muß das nachinstalliert werden. Unter Debian geht das mit: apt-get install postfix-pcre (wäre vielleicht nett, das im froxlor-Installguide auch gleich zu berücksichtigen...?) Dann legt Ihr eine Datei an, Name egal. Meine habe ich sender_access.pcre genannt, kann aber jeder nennen, wie er will. Inhalt der Datei: /\.xyz$/ REJECT Mail from .xyz not ac
  13. Hallo zusammen, nachdem die Default-Installation ja ein wenig mager in Sachen Verschlüsselung ist, habe ich die Freiheit von Froxlor genutzt, um ein paar Anpassungen vorzunehmen. Die hier gezeigten Config-Files erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, sollten jedoch ein gutes Grundgerüst dafür geben, was möglich ist. (und um Verbesserungen/Korrekturen wird dringendst gebeten ) Also, Postfix und Courier wurden über die vorgeschlagenen Paketabhängigkeiten von Froxlor installiert und die Konfigurationsdateien wurden entsprechend der Vorgaben aus Froxlor befüllt. Diese mögen
×
×
  • Create New...