Jump to content
Froxlor Forum

rseffner

Members
  • Posts

    197
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

rseffner last won the day on December 27 2023

rseffner had the most liked content!

Recent Profile Visitors

5852 profile views

rseffner's Achievements

Collaborator

Collaborator (7/14)

  • Dedicated Rare
  • Conversation Starter
  • Week One Done
  • One Month Later
  • One Year In

Recent Badges

5

Reputation

2

Community Answers

  1. Ich konnte es eingrenzen auf Logfiles mit 0 Byte Größe. Bei diesen kommt die eingangs zitierte Formatfehler-Meldung. Logfiles Größe 0 gab es aber auch bisher schon. Ich glaube noch immer, dass sich das Verhalten von goaccess da geändert hat.
  2. Gestern wurde für debian goacces 1.9 ausgerollt und nun gibts vom traffic-cron ==1286357== Formatfehler - Prüfen Sie das Log-/Datums-/Zeitformat ==1286389== Meldungen. Vermutlich muss ich code wieder der goaccess-Aufruf angepasst werden.
  3. @d00p hat Dir meinen Artikel verlinkt, wenn Du qualifizierte Fragen hast ... bei mir läuft das noch so (oder ähnlich) und ich kann sicher antworten.
  4. Seit zwei, drei Tagen gibts Mail vom cron (traffic-task) in der Form: [SETTING UP STORAGE -] {0} @ {0/s} [SETTING UP STORAGE -] {0} @ {0/s} [SETTING UP STORAGE -] {0} @ {0/s} [SETTING UP STORAGE -] {0} @ {0/s} [SETTING UP STORAGE -] {0} @ {0/s} [SETTING UP STORAGE -] {0} @ {0/s} [PARSING -] {11,268} @ {0/s} Wo kommt das her, wie stelle ich das ab? Der Task dazu: /usr/bin/nice -n 5 /usr/bin/php -q /var/www/html/froxlor/bin/froxlor-cli froxlor:cron 'traffic' -q 1> /dev/null
  5. Beim Verstehen kann ich im Moment auch nicht helfen, aber bestätigen, dass die Anpassungen auch für mich funktionieren.
  6. Ich habe FCGID aktiviert, falls das eine Rolle spielt. Das Ändern der PHP-Konfiguration unter System -> Einstellungen -> Froxlor VirtualHoste Einstellungen führt leider nur zu: error.not in option Was habe ich falsch gemacht?
  7. Drücke ich einen der Sortierpfeile neben "In Verwendung für Domain(s) unter den PHP-Konfigurationen, erhalte ich folgenden Fehler: 500 SQLSTATE[42S22]: Column not found: 1054 Unknown column 'domains' in 'order clause' Ist das eine SYSCP-Leiche oder ein aktueller Bug? An der Stelle würde ich mir sogar Sortierung "in zwei Ebenen" wünschen: primär nach Kurzbeschreibung und innerhalb dieser Trefferblöcke dann nach Domain.
  8. Ich konnte das nicht nochmal reproduzieren. Also: kein Fehler.
  9. Ich habe eine DOMAIN.TLD für die ich SSL mit LE aktiviere, aber auch einen manuellen CAA setze. Multiple CAA ist laut RFC erlaubt. Im Froxlor DNS-Editor unter DNS-Zone sehe ich dann beide CAA, meinen und den automagisch generierten für LE (weil ich das in den Settings von Froxlor so wünschte). In der physischen Zone unter /etc/bind dann allerdings fehlt der LE-CAA - Froxlor schreibt den gar nicht. Füge ich nun noch einen manuellen CAA für LE der Zone hinzu, zeigt der Editor dann 3 CAA (2 davon LE) und in der Zone landet je einer (LE und meiner; so wie ich das eigentlich erreichen will). Ich vermute hier einen kleinen Logikbug. [UPDATE] Inzwischen stehen im Zonefile doch 2 LE CAA Einträge - ich bin sicher das war gerade nicht so, LE hatte sich ja auch beschwert, das die CAA nicht zuließ, ein Zertifikat auszustellen.
  10. Danke fürs genau Hingucken. Das war unnötiger Lärm, den ich dadurch gemacht habe, sorry.
  11. Das Entfernen von "-q" am php ändert nix an der Ausgabe. Ich habe direkt über "FileDir::safe_exec('chown -R ' . $user . ':' . $group . ' ' . escapeshellarg($_mypath));" in der Funktion validateOwnership der MasterCron.php mal folgendes hinzugefügt: $output->writeln('chown -R ' . $user . ':' . $group . ' ' . escapeshellarg($_mypath)); Die Ausgabe ist nun: root@froxlor /var/www/php-fcgi-scripts/ckt/tools.***.de # /usr/bin/php /var/www/html/froxlor/bin/froxlor-cli -vvv froxlor:cron 'tasks' Checking froxlor file permissions... chown -R froxlorlocal:froxlorlocal '/var/www/html/froxlor/' sh: 0: getcwd() failed: No such file or directory OK Running "tasks" job root@froxlor /var/www/php-fcgi-scripts/ckt/tools.***.de # chown -R froxlorlocal:froxlorlocal '/var/www/html/froxlor/' root@froxlor /var/www/php-fcgi-scripts/ckt/tools.***.de # Der aufzurufende Befehl funktioniert also grundsätzlich.
  12. Hallo, wie kann ich der Ursache für folgendes Verhalten auf den Grund gehen, wenn potenziertes "verbose" nichts hilft? root@froxlor /var/www/php-fcgi-scripts/ckt/tools.***.de # /usr/bin/php -q /var/www/html/froxlor/bin/froxlor-cli -vvv froxlor:cron 'tasks' Checking froxlor file permissions...sh: 0: getcwd() failed: No such file or directory OK Running "tasks" job
  13. Ja, dass das im UI ne Menge Arbeit bedeuten würde ist mir klar. Ich möchte erstmal wissen, ob die %d Ersetzung von der Adressberechtigung auf die Domainberechtigung wechselt. Man könnte das ja als Tipp in die Doku aufnehmen. Die Kür wäre dann, wenn ein DB:Profi mal schaut wie man diese Anfrage auf alle Domains des Kunden, zu dem das Saale-Login passt, erweitert.
  14. Hallo, froxlor kommt ja mit einer Datenbankabfrage für den postfix-Parameter smtpd-sender-login-maps, die das SASL-Login mit der MAIL-FROM Adresse abgleicht - sprich tim@example.com kann auch nur als tim@example.com versenden, wenn man das aktiviert. Nun habe ich hier aber häufig Anwendungsfälle, in denen tim auch als timea@example.com (gleicher domainpart) oder sogar tim@example.de (abweichender, aber dem Froxlor-Kunden zugeordneter domainpart) versenden können soll. Ich frage mich, ob man (also ich jetzt individuell) dazu nicht die SQL-query abändern könnte und wenn ja wie: Wir haben: SELECT DISTINCT username FROM mail_users WHERE email in ((SELECT mail_virtual.email_full FROM mail_virtual WHERE mail_virtual.email = '%s' UNION SELECT mail_virtual.destination FROM mail_virtual WHERE mail_virtual.email = '%s')); Das "%s" steht laut postfix-Doku für "address". Wenn der SASL tim@example.com also als tim@example.com oder timea@example.com versenden dürfen soll, müsste es doch genügen, das erste Vorkommen von "%s" durch "%d" zu ersetzen - nicht? SELECT DISTINCT username FROM mail_users WHERE email in ((SELECT mail_virtual.email_full FROM mail_virtual WHERE mail_virtual.email = '%d' UNION SELECT mail_virtual.destination FROM mail_virtual WHERE mail_virtual.email = '%s')); Ferner scheint das auch nur so mit catch-all-Konten zu klappen (zumindest aus SQL-Sicht), ich bin mir nicht klar ob postfix dann noch localpart und domainpart durchprobiert. Nun lässt sich das doch sicher auch so bauen, dass ein beliebiges Konto eines Froxlor-Kunden im Namen aller Nutzer und Domains des Kunden versenden dürfte. Das verkompliziert das SELECT dann, weil über die Kunde-ID gegangen werden muss. Gibt es hier SQL-Kenntnisse, die das ermöglichen würden?
×
×
  • Create New...