Jump to content
Froxlor Forum

hoschi

Members
  • Content Count

    12
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About hoschi

  • Rank
    Froxie

Recent Profile Visitors

476 profile views
  1. Die aktuelle release ist ladbar, aber indexing scheint abgeschaltet zu sein. https://froxlor.de/download.php -> Release-Archiv ist damit platt.
  2. HM, in der Praxis ist das doch gegen die Wand gefahren, die Methode kann ich nicht empfehlen. Bleibt die Frage, wie man eine nicht von Froxlor verwaltet Domain zu acme.sh dazupackt? Einfach per /root/.acme.sh/acme.sh --issue -d domain.tld --webroot /pfad/zum/.wellknown und der cron richtet das dann automatisch?
  3. Ich hab noch gaaanz alte Systeme (+10 Jahre) am Start und wollte nicht auf dovecot umstellen. Falls jemand danach suchen sollte, die "alte" Kombination von Programmen ist weiter nutzbar, wenn angepasst (Debian 9+). Hintergrund: froxlor speichert in seiner DB die Passwörter nach konfiguration als password und password_enc ab, letzteres ist verschlüsselt. Der hash lässt erkennen, womit gearbeitet wurde - ein einfacher String ist ein Uralt-crypt-Passwort, aktuell sollte sowas wie $5$ am Anfang stehen, was auf SHA-256 verweisst. Werden die Klartextpasswörter gelöscht, ist die alte Konfig
  4. Ah cool. Damit wär die Frage auch geklärt, wie man die Domains aus dem Ordner rausbekommt: manuell vorher mit dieser Option installieren...falls jemand einen Feature Request draus machen will.
  5. Öhm, der Pfad stimmt ja. acme.sh ist schon in /root/.acme.sh installiert, und liegt auch da. Nur die Domains werden halt in /etc/acme abgeworfen, und nicht auch in dem Ordner.
  6. Ich will froxlor auf einem host einspielen, der bereits acme und eine die Domain sub.domain.tld nutzt. Nun ist acme aber mit ./acme.sh --install --config-home /etc/acme installiert worden, --cert-home ist automatisch gleich --config-home. Das Zertifikat für sub.domain.tld wurde mit --reloadcmd "meinskript" installiert, das alle Dienste neu startet und die Certs mit cat zusammenbastelt für den courier-imap. Certs und die config dafür liegen in /etc/acme. Lief alles lange einwandfrei mit cronjob für acme.sh. sub.domain.tld soll nun ausserhalb von froxlor bleiben (und ist
  7. I'm testing out Froxlor/Stretch right now, and this procedure worked for me for multiple PHP versions: - add Debian's/Ubuntu's PHP maintainer repository apt-get install apt-transport-https curl https://packages.sury.org/php/apt.gpg | apt-key add - echo 'deb https://packages.sury.org/php/ stretch main' > /etc/apt/sources.list.d/deb.sury.org.list apt-get update apt-get install php5.6-cgi php7.1-cgi You may change the default php with: update-alternatives --config php As i use fcgi+apache 2.4+suexec the rest is easy: remove the immutable from the fcgi-starter y
  8. Das hab ich ja mal exakt falschrum geschrieben, es sollte keine Kritik heissen :-) Die NSS ist glibc, richtig - die switches sind allerding frickelkram. Alternative: nss-ldap nehmen und mysql als ldap-backend-db benutzen. Das geht, ist aber richtig aua.
  9. Öhm. Der Entwickler hat vor 11 Jahren aufgehört, da war das mit 64bit noch nicht so. Bei Debian ist das Paket rausgeflogen wg. ReleaseCritical bugs, und ohne Maintainer.... Und bei Ubuntu wird fröhlich die letzte Release von 2005 gegen die neuen libs kompiliert. Es gibt keine libnss-mysql* jungs mehr. Ihr verteilt aus eurem Repository die kaputte Debian-Version, zumindest der fehler in der mysql.c müsste gefixt werden, der andere würde zur Not vom nscd ausgebügelt und bremst das system nur aus. Ob das System betroffen ist so ausprobieren: mysql + nscd aus, dann zB. cron ein script
  10. OK, gefixt. Die Originalquellen hab ich von Ubuntu besorgt, apt-get source schlägt bei jessie ja fehl. Mit folgenden Änderungen gehts: https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=708125: https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/libnss-mysql-bg/+bug/727192: --- src/mysql.c.orig 2011-03-01 17:04:42.000000000 +0100 +++ src/mysql.c 2011-03-01 17:06:01.000000000 +0100 @@ -296,7 +296,7 @@ { _nss_mysql_log (LOG_ALERT, "mysql_query failed: %s", mysql_error (&ci.link)); - DSRETURN (retval); + DSRETURN (NSS_UNAVAIL); } } D
  11. Ich kann voll verstehen warum Maintainer nicht dolle ist :-) Ich frag mich nur wie ich langfristig weiterbasteln soll, da die Kiste mich ausgesperrt hatte. Ich kompilier mir die lib jetzt mal selbst mit den patch-vorschlägen und meld mich dann, obs besser wird.
  12. Die libnss-mysql-bg liefert für den Fall, das der mysqld nicht antwortet, einen segfault statt eines "keine Antwort". Im Ergbnis killt das die ssh bzw. loginshell, sobald die lib angesprochen wird. Auch ein root login ist nicht mehr stabil möglich :-( So ausprobiert mit jessie, mysql-5.6 aus jessie-backports und libnss-mysql-bg_1.5-3+frx1 auf amd64 mit sysv-init. Der mysqld blieb nach Neustart hängen wegen zu vielen geöffneten Dateien durch viele Datenbanken (fix in /etc/security/limits.conf), daraufhin war kein login für shadow-accounts über die Konsole oder ssh mehr möglich, oder wenn d
×
×
  • Create New...