Jump to content
Froxlor Forum

junkpad92

Members
  • Content Count

    148
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by junkpad92

  1. Ich würde mal die Einrichtung des Mailservers vornehmen. Findest du unter Konfiguration > Mailserver (dovecot).
  2. Genau, ist die ausgestellt und wird mit SMTP verschickt (z. B. in WordPress), kann die Restriktion umgangen werden, da permit_mynetworks zutrifft. Auch kann sich jeder Kunde Roundcube installieren und bequem den Absender faken. Dies kann nat?rlich von Spamversendern genutzt werden. Ich spreche das an, weil ich gerade selbst mit dem Szenario konfrontiert war.
  3. Ha! Draufgekommen: Es liegt an der Reihenfolge der smtpd_sender_restrictions. Scheinbar MUSS reject_sender_login_mismatch an erster Stelle stehen, noch VOR permit_mynetworks. ABEEER: Das lag daran, dass ich das ganze immer ?ber Roundcube getestet habe. Und Roundcube liegt auf dem selben Server. Daher passt es in permit_mynetworks und wird sofort durchgelassen. Von au?en (also mit Server-fremder IP) klappt die Restriktion tadellos. --------------------------------------- Meiner Meinung nach ist es h?chst fahrl?ssig, die Einstellung wie gehabt zu belassen. Jedes PHP-Script auf dem Server kann so diese Sicherheitsstufe umgehen und mit beliebigen FROM versenden - da das PHP-Script ja auf dem Server also 127.0.0.1 liegt. Diese IP befindet sich in permit_mynetworks, daher werden diese Mails ungepr?ft an den Empf?nger weiter geschickt. Meine Empfehlung: reject_sender_login_mismatch unbedingt VOR permit_mynetworks! smtpd_sender_restrictions = reject_sender_login_mismatch, permit_mynetworks, permit_sasl_authenticated, #reject_unknown_helo_hostname, #reject_unknown_recipient_domain, reject_unknown_sender_domain Stellt sich mir nur jetzt die Frage: Geh?ren nicht eigentlich ALLE rejects VOR permits? Sonst haben die rejects nach den permits ?berhaupt keine Wirkung ...
  4. Hallo, ich brauche sehr dringend eure Hilfe. Mein Postfix ignoriert die reject_sender_login_mismatch-Einstellung. Ich verwende die Froxlor Config. Ich kann in Roundcube eine Identit?t mit bliebiger E-Mail-Adresse anlegen und anschlie?end mit dieser Mails verschicken. Es wird NICHT gepr?ft, ob der Nutzer mit dieser Mail-Adresse angemeldet ist. Ich habe mich zu Tode gesucht nach dem Fehler, doch ich komme einfach nicht drauf, warum das so ist. W?rde auch sofort Geld in die Hand nehmen und jemanden an meinen Server lassen. Bitte um Hilfe, danke!
  5. Nein, MySQL-Config wurde nicht ver?ndert ... ich schaue mir das n?her an und berichte nochmal.
  6. Es ist bei allen Kunden FTPs so langsam. Die lokalen klappen schnell - daher mein Verdacht MySQL, da die lokalen nicht auf die MySQL-L?sung zur?ckgreifen. Ich habe das mit mehreren Kundenlogins ausprobiert. Es geht mit denen um Welten langsamer als mit den lokalen FTP-Zug?ngen.
  7. Hallo, leider ist mein proFTP extrem langsam. Geschwindigkeit von HTTP/Mail/MySQL ist normal. Auch das Verbinden per FTP zu lokal angelegten Debian-Benutzern geht schnell von statten. Daher denke ich, dass das Problem bei der Abfrage der Daten aus der Datenbank liegt. Es ben?tigt nicht das Einloggen zum FTP-Server lange, sondern das Auflisten des Verzeichnisses. Das ben?tigt oft so lange, dass mein FTP-Programm die Verbindung abbricht (Timeout). Habe es bereits mit verschiedensten Programmen versucht - ?berall das selbe Problem. Ich habe die Configs (libnss-mysql, proFTP) beim Wechsel von Wheezy zu Jessie angepasst. Auf Wheezy ist mir nicht aufgefallen, dass das Auflisten so lange Zeit ben?tigt. Das Problem existiert im ?brigen nicht seit Heute - k?mpfe schon l?nger damit. Tweaks wie dnslook = off habe ich bereits angewendet, half aber nichts. Danke f?r eure Hilfe!
  8. junkpad92

    Danke!

    Da schlie?e ich mich an! Vielen Dank f?r diese wirklich gelungene Software. Und leider bekommt man hier immer nur Probleme mit. Die User die keine haben, melden sich hier nat?rlich nicht.
  9. Very, very dirty! Better: /etc/init.d/capisuite: #! /bin/sh ### BEGIN INIT INFO # Provides: capisuite # Required-Start: $remote_fs $syslog # Required-Stop: $remote_fs $syslog # Default-Start: 2 3 4 5 # Default-Stop: 0 1 6 # Short-Description: Capisuite daemon ### END INIT INFO ... --> /etc/insserv/overrides/capisuite: #! /bin/sh ### BEGIN INIT INFO # Provides: capisuite # Required-Start: $remote_fs $syslog capiutils # Required-Stop: $remote_fs $syslog capiutils # Default-Start: 2 3 4 5 # Default-Stop: 0 1 6 # Short-Description: Capisuite daemon ### END INIT INFO then insserv [-v]
  10. Die php.ini liegt unter /etc/php5/fpm/php.ini.
  11. Damit ich das richtig verstehe: Die Mails, die du von externen Mailanbietern (GMX, GMail, etc.) erh?ltst wandern bei DIR in den Spamordner - oder umgekehrt?! Ich blick da grade nicht durch ...
  12. Mit welcher Version? Github oder Tarball? In der Tarball sind kleinere Fehler in der Postfix-Config. Und es kann doch nicht sein, dass du gar keine Fehlermeldungen erh?ltst. Nopaste halt mal bitte die gesamte mail.err von /var/log/.
  13. Der rDNS ist wahrscheinlich nicht ident mit den Hostnamen des Servers.
  14. Du hast eh das Froxlor-MySQL-Passwort eingetragen? Und nicht das root?
  15. Why you don't use the tarball Froxlor provides instead of the package?
  16. Dann nutze die andere Software halt noch ein klein wenig l?nger, oder bleib bei Wheezy.
  17. Warum seid ihr alle so ungeduldig? Es schaut so aus, als w?re die neue Version 0.9.34 bald fertig. Geduldet euch und wartet halt mit dem Upgrade auf Jessie noch. Wheezy wird noch lange unterst?tzt und mit Updates versorgt.
  18. Thank you very much for the quick fix! :-)
  19. In der aktuellen Version gibt es auch Config-Templates f?r sieve.
  20. siehe hier: http://redmine.froxlor.org/issues/1531
  21. Hast du die Subdomain etwa als Alias von der Hauptdomain angegeben?
  22. Was du mit einem Backup probieren k?nntest, w?re das Upgrade mal auszuf?hren und nachher Froxlor einfach wieder zu installieren. Configs, Ordner, etc. bleiben ja erhalten ...
  23. So um nochmal das Thema korrekt abzuschlie?en - auch wenn es schon mehr als ein Jahr alt ist. Man kann die Abh?ngigkeiten der Start-Scripten ?ndern und zwar folgenderma?en (am Beispiel von capisuite): /etc/init.d/capisuite: #! /bin/sh ### BEGIN INIT INFO # Provides: capisuite # Required-Start: $remote_fs $syslog # Required-Stop: $remote_fs $syslog # Default-Start: 2 3 4 5 # Default-Stop: 0 1 6 # Short-Description: Capisuite daemon ### END INIT INFO ... INIT INFO kopieren (inkl. Zeilen davor) --> /etc/insserv/overrides/capisuite: #! /bin/sh ### BEGIN INIT INFO # Provides: capisuite # Required-Start: $remote_fs $syslog capiutils # Required-Stop: $remote_fs $syslog capiutils # Default-Start: 2 3 4 5 # Default-Stop: 0 1 6 # Short-Description: Capisuite daemon ### END INIT INFO (ACHTUNG NUR DER LSB-HEADER!) dann insserv [-v] Der Vorteil von dieser Methode ist, dass die original Scripten nicht ver?ndert werden und evtl. bei Updates ?berschrieben werden. Wichtig ist das Ausf?hren von insserv nach den ?nderungen!
  24. Thank you very much for the great work! :-) I love Froxlor!
×
×
  • Create New...