Jump to content
Froxlor Forum

Shortie

Members
  • Content Count

    113
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    26

Posts posted by Shortie

  1. 11 hours ago, iam said:

    Damit hast du dir die Frage fast schon selber beantwortet.
    Wenn der Kunde dann doch wieder bestellt, legst du direkt alles doppelt und dreifach an?

    Wir haben Vertragsfreiheit in Deutschland. Sprich wenn ein Kunde trotz mehrmaliger Aufforderung nicht zahlt oder dauerhaft ein schlechtes Zahlungsverhalten an den Tag legt, wird eine ordentliche Kündigung ausgesprochen. Meist haben solche Kunden zwar 1-3 Domains aber da bin ich mittlerweile so schmerzfrei, dass ich die Domainkosten trage bis Laufzeitende weil diese i.d.R geringer sind als der ganze Aufwand den Kunden weiter über einen weiteren Zeitraum mit Rechnungen (meist auch noch nur im unteren 2-stelligen Bereich pro Quartal) und Mahnungen zu versorgen. Solche Kunden werden dann auch normalerweise nicht wiederkommen oder eben nicht mehr angenommen.

  2. 31 minutes ago, iam said:

    - Wenn der Kunde deaktiviert wurde und dessen Domain(s) LE nutzt, dann führe ACME remove aus.
    - Wenn der Kunde reaktiviert wurde und dessen Domain(s) LE nutzt, dann führe ACME add aus.

    Warum sollte ich überhaupt einen Kunden deaktivieren und reaktivieren?

    Ein Kunde wird ja im Normalfall deaktiviert weil er gekündigt hat / wurde. Ein Sperrung bzw. Deaktivierung des Webpakets bei Zahlungsverzug ist nicht zulässig.

  3. 1 hour ago, AndrewL said:

    I have just extracted roundcube to /var/www/html/webmail as you said and then run the installer.

    In the Create Config section, I set the smtp port to 25 and set the smtp_server to localhost and the test for the SMTP config is working now.

    For IMAP, I set the default_host to ssl://localhost (added ssl:// for letsencrypt) and the default_port to 25 like in the SMTP section but the test for the IMAP config failed and return the following error:

    
    NOT OK(Login failed for test@abcxyz.com against localhost from 117.214.36.78. Could not connect to ssl://localhost:25: Unknown reason)

    What am I doing wrong now?

    Wrong? You don't have a clue about configuring a server and you shouldn't do it if you dont know the basics. IMAP is port 143 and not 25.

  4. 7 hours ago, d00p said:

    ist das pro zertifikat angebbar? oder triggered das bei jeglichem renew?

    Ja klar. Das Script was das Zertifikat und das entsprechende Konfigurationsverzeichnis erstellt sieht so aus:

    #!/bin/bash
    
    DOMAIN="mail.meinehauptdomain.net"
    
    /usr/local/acme/acme.sh --issue -k 4096 -w /var/www/froxlor -d $DOMAIN
    
    /usr/local/acme/acme.sh --installcert -d $DOMAIN \
    --certpath /etc/ssl/letsencrypt/$DOMAIN.crt \
    --keypath /etc/ssl/letsencrypt/$DOMAIN.key \
    --fullchainpath /etc/ssl/letsencrypt/$DOMAIN.chain.crt \
    --capath /etc/ssl/letsencrypt/$DOMAIN.ca.crt \
    --reloadcmd "/usr/local/sbin/restart_mailservices"

    Der Cronjob für nächtliches Überprüfen und evtl. notwendigen Renew:

    0 0 * * *       root    /usr/local/acme/acme.sh --cron --home /usr/local/acme > /dev/null

     

  5. Aus meiner Sicht ist das größte Problem an der Konfiguration, dass es kein Domain-Quota sondern nur ein User-Quota gibt. Somit kannst du zwar dem Kunden ein Gesamtkontingent von bspw. 10GB geben aber dieses kann durch E-Mails überzogen werden - v.a. wenn die Anzahl der Mailboxen höher ist. Man kann ja schlecht dem Kunde 100 Mailboxen vorgeben und diese mit nur jeweils 100MB Quota verpassen.

  6. Das ganze zeigt doch einfach nur mal wieder, dass mit deinen Angaben nicht viel anzufangen war und du dich außer dem mehr mit den Konfigurationsmöglichkeiten von Postfix auseinander setzen solltest.

    in mydestination dürfte neben Hostname und Localhost Zeugs höchstens die Domain des Servers enthalten sein, aber du schreibst ja von mehreren Domains. Gut wäre also gewesen die Konfigurationen zu zeigen.

  7. 1 hour ago, d00p said:

    Wieso willst du das überhaupt deaktivieren, das hat schon seinen Sinn...auskommentieren im Code sollte aber reichen, ggfls cached Der browser das Aber auch

    weil es manchmal sinnvoller ist das in der Apache Configuration statt in der Webanwendung zu machen. V.a. wenn unter der (Sub-)Domain noch andere Anwendungen laufen die keine X-Frame-Options im Code haben.

  8. On 5/11/2019 at 11:15 PM, CengizPirasa said:

    kleine Frage, ich mache mir derzeit Gedanken, wie eine mögliche Multiserver Umgebung aussehen könnte.

    Vielleicht sollte man erstmal definieren worin der Zweck der Multiserver Umgebung bestehen soll und was geleistet werden soll.

    Kann ja von zentraler Administration von eigenständigen Servern, über Lastverteilung (wie d00p es wohl gemacht hat) bis zur Hochverfügbarkeitslösung mit für den Anwender unbemerkter Umschaltung (Hot Standby) sein.

     

  9. Ich meinte die Sessionsdateien die PHP defaultmäßig im Filesystem ablegt. Aber da ihr ja einen zentralen Storage habt liegen die da ja auch dort. War ein Denkfehler von mir und trifft nur zu wenn du auch die Webinhalte auf mehreren Server vorhälst. Dann könnten Sessions verloren gehen beim wechselnden Zugriff auf verschiedene Server.

×
×
  • Create New...