Jump to content
Froxlor Forum

aPollO

Members
  • Content Count

    27
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

aPollO last won the day on May 20 2017

aPollO had the most liked content!

Community Reputation

2 Neutral

About aPollO

  • Rank
    Froxie
  1. Mach doch mal bitte auch eine apache2ctl -t Ergibt jedenfalls wenig Sinn das systemctl sagt der Apache2 läuft nicht und kann nicht starten aber über das init.d Skript geht es. Denn das init.d Skript sollte auch nur auf systemctl verweisen bzw. stellt nur eine abwärtskompatibilität dar. Irgendwas ist da vermurkst!
  2. Bist du weiter gekommen mit deinem Problem? Ich hab mir das auch mal angesehen und sollte sich um ein ganz normales Debian 8 handeln. Wenn das nicht so ist würde ich wie empfohlen mal neu installieren. GGf. wäre noch folgendes interessant: uname -a cat /etc/issue cat /etc/apt/sources.list ls -la /etc/apt/sources.list.d/ ls -la /var/www/ dpkg -l | grep -e dovecot -e nano -e php -e postfix -e dpkg -l|wc -l
  3. Ok ich bin schon ein wenig dämlich, ich hab meine Konfiguration mit dem default überschrieben gehabt. Wenn man natürlich den PM auf static und 1 Prozess einstellt dann ist das ein wenig unperformant.... 😵 Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
  4. Hallo, mein Problem hat nichts direkt mit Froxlor selbst zu tun. Allerdings mit den ganzen Komponenten die mit Froxlor zu tun haben. Vielleicht hat ja Jemand eine Idee oder Lust mir zu helfen. Ich hoffe es ist daher OK das ist das hier ins Forum schreibe. Ich habe meine Froxlor Installation endlich mal auf ein Debian 9 mit Apache 2.4 und PHP7.0-FPM umgezogen, zusätzliche habe ich von sury.org noch PHP-FPM in Version 5.6, 7.1, 7.2 und 7.3 nachinstalliert. Soweit so gut. An sich funktioniert auch fast alles. Ich kann schön über Froxlor die PHP Version wählen und so weiter. Nun hab ich einige Kunden mit Joomla CMS. Mein Problem ist nun, dass es manchmal (willkürlich?) einfach "hängt" und es ewig dauert bis der Server antortet (time to first byte). Man sieht dann die Anfrage auch gar nicht in den access logs. Es kommt mir so vor als ob sich alles staut und dann nach einer weile löst sich alles mit einmal auf und dann überflutet es die access logs. Die Uhrzeiten der Einträge sind auch teilweise total durcheinander. So hatte ich vorhin Einträge von 9:12 und dann hing es 2-3 Minuten lang und dann kamen auf einmal Einträge von 9:08 Uhr und sowas. Das verwundert mich auch irgendwie ziemlich. Wenn es dann hängt, dann reagiert keine der Seiten mit einer PHP Version mehr. Die Domains die eine andere PHP Version benutzen funktionieren allerdings weiter. Ich vermute daher irgendwie ein Problem mit PHP-FPM. Aber ich bin noch nicht dahinter gekommen. Es gibt keinerlei Logs bzw. ich habe in die access und error Logs geschaut und in die /var/log/phpX.X-fpm.log und nichts auffälliges gefunden. Ich vermute die Ursache bei einer bestimmten Website eines Kunden der besonders viel Load hat im Vergleich zu den anderen, denn wenn es bei ihm hängt, dann laden die Websites der anderen Kunden unter der PHP Version zwar auch nicht mehr, bei denen kommt dann aber direkt eine Weise Seite und der Browser beendet das laden, bei diesem Kunden aber lädt und lädt der Browser dann. Manchmal kommt die Website dann nach lange Zeit, manchmal kommt auch nur eine Meldung: Service Unavailable Als wenn das PHP-FPM einfach nicht reagiert. Ich hab die Website dieses Kunden auch schonmal zwischen den PHP Versionen verschoben und das Problem scheint mitzuwandern. Eigentlich brauche ich hier jedoch 7.0 oder 5.6 da es mit neueren PHP's noch nicht 100% kompatibel ist. Ich habe OPCache aktiviert für alle PHP Versionen aktiviert. das scheint auch zu werkeln. Hat Jemand eine Idee wie man das weiter debuggen kann? Und ja ich hab es vorher in einer Testumgebung getestet, aber offenbar hab ich den realen Userload unterschätzt und nicht richtig simuliert
  5. Achso. Ich dachte, dass das eventuell mit dem Paket mit kommt. Naja hab ich wohl zu viel "gedacht" und zu wenig gewusst. Sehe aber auch kein Problem darin die 5-10 Minuten zu investieren. Ist ja nicht kompliziert oder sowas. ING hast du vielleicht Probleme bei der normalen Installation bei denen man dir helfen kann?
  6. Vergiss nicht uns wissen zu lassen was bei deinem Versuch herausgekommen ist. Wenn du über Probleme stolperst und diese behebst sind dir andere vielleicht dann dankbar, welche ebenfalls die Forensuche bemühen und dann diesen Thread finden
  7. Was für ein Copy&Paste? Das muss man doch gar nicht machen wenn man es über das Debian Package installiert oder liege ich da falsch? https://github.com/Froxlor/Froxlor/wiki
  8. Hi, @ninopi d00p war doch ganz korrekt. Nur glaube ich hast du leider nicht ganz verstanden wie es funktioniert und daher hat er mehrmals versucht zu helfen aber du hast darauf nicht richtig reagiert. Versuche doch einfach mal bitte im Verzeichnis /var/www/froxlor/.well-known/acme-challenge/ eine test.html Datei anzulegen und diese dann über deine Subdomain http://SUBDOMAIN/.well-known/acme-challenge/test.html aufzurufen. Weißt du was ein Apache Alias ist? Den hast da da oben geposted. Der sagt, dass wenn man http://SUBDOMAIN/.well-known/acme-challenge/ aufruft im Verzeichnis /var/www/froxlor/.well-known/acme-challenge/ landet. Daher musst/sollst/darfst du .well-known NICHT im DocumentRoot deiner Subdomain anlegen. Das gehört da nicht hin und wird auch durch den Alias übersteuert. Bei weiteren Verständnis-Problemen lies dir einfach mal die Apache Dokumentation bzgl. Aliases durch. Das kann durchaus Licht ins Dunkel bringen. Grüße Chris
  9. Du kannst die Startskripte in /etc/rc3.d/ umbennen, die werden von SysVinit alphabetisch abgearbeitet, falls du ein System hast welches noch kein Upstart oder Systemd benutzt, da hab ich keine Ahnung von. Die Skripte sind normalerweise eh schon nummeriert, da brauchst du nur die Nummer von Apache etc. erh?hen, dass er nach MySQL startet.
  10. Ich nehme an, dein Interesse hast du nicht weiter verfolgt? Es gibt ja bis jetzt immer noch keine keine offizielle JoomISP Schnittstelle, was wohl auch, neben mangelndem Interesse, den kritischen Stimmen hier geschuldet ist. Sorry f?r das ausgraben dieses Threads, aber ich denke wenn Timo antworten sollte, interessiert das nicht nur mich.
  11. Du k?nntest mal den Inhalt der entsprechenden vhost.conf posten. Diese sollte im Ordner /etc/apache2/sites-enabled/ liegen und den Domainnamen im Namen enthalten, etwa so: 22_froxlor_normal_vhost_deine-domain.de.conf Falls du es so gemacht hast, wie Sephiroth geschrieben hat, hast du das Problem schon gefunden.
  12. Mit einem Shellscript....genau so ist ja auch das Backup umgesetzt. Du musst es nur erweitern. Alternative w?re mit rsnapshot das Medium in denen die Backups liegen zu sicher, w?re aber meiner Meinung nach sinnfrei daf?r eine extra Backupl?sung zu installieren und dann mit dem Backuptool die Backups zu backupppen Du musst kein Linux Freak sein um eine Backup-Rotation zu realisieren, da gibts schon ein Dutzend scripte, welche genau das machen, da kannst du dir Ideen "klauen". Es ist wirklich Supereinfach wenn du z.B. mit Wochentagen oder Z?hlern arbeitest.
  13. Geh?rt der Ordner und vor allem auch dessen Inhalt ?berhaupt dem Kunden? Wenn der Ordner dem Kunden geh?rt aber der Inhalt geh?rt z.B. www-data und hat andere Berechtigungen, dann ist es klar wieso es nicht geht. Um sicher zu gehen kannst du einfach mal chown -R kunde:kunde /ordner/des/kunden machen. Eventuell musst du je nach Konfiguration auch eine ID statt dem Kundenamen als Bestzer/Gruppe angeben.
  14. In den Froxlor Einstellungen gibt es unter dem Punkt "Webserver-Einstellungen" zwei Eintr?ge, einmal "Webserver Verzeichnisoption-Konfigurations-Datei/Verzeichnis-Name" und einmal "Webserver htpasswd Verzeichnisname". Es kommt drauf an, was du dort konfiguriert hast wo Froxlor die Dateien/Eintr?ge f?r den Verzeichnisschutz anlegt.
  15. In my opinion and know how about froxlor both is not possible without some modifications. Why you want to use two diffrent hosts for froxlor itself and customer databases?
×
×
  • Create New...