Jump to content
Froxlor Forum

Netsurfer

Members
  • Content Count

    165
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Netsurfer last won the day on April 3 2013

Netsurfer had the most liked content!

Community Reputation

32 Excellent

About Netsurfer

  • Rank
    Power Froxlor User
  • Birthday 05/27/1968

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  • Location
    K?ln

Recent Profile Visitors

3424 profile views
  1. Dass Froxlor nicht den Server "lahmlegt" davon gehe ich mal aus - so war das auch nicht gemeint. Ich habe im Froxlor Dashboard auf Update geklickt. Und ja, ist ein VServer bei netcup, gibt also Konsole. Versucht habe ich es bisher mit 2 Neustarts des Servers.
  2. Ich weiß auch, dass das im Normalfall nicht hilfreich ist, wenn der Fragesteller schreibt: "nichts geht mehr" . Aber was soll ich denn schreiben? Mein WinSCP bleibt bei "Suche nach entferntem Rechner" stehen und jeder Aufruf egal welche Domain endet in einem Time Out Error. Bin da etwas ratlos ... . PS: Bin seit Jahren Froxlor Benutzer, wie du auch hier im Forum nachvollziehen kannst. Und stets bemüht eine hilfreiche Problembeschreibung zu posten.
  3. Hallo, ich habe ein großes Problem. Eigentlich wollte ich nur für eine Domain ein Let's Encrypt Zertifikat erstellen. Da habe ich im Dashboard gesehen, dass es ein Update gibt. Dann habe ich auf Update geklickt und seitdem geht nichts mehr. Ich kann nicht mal mehr per FTP Client auf den Server zugreifen und keine der Websites ist erreichbar => ERR_CONNECTION_TIMED_OUT Und nun? Wäre für Hilfe extrem dankbar. VG Gunther
  4. So - Problem gelöst! Da mein Problem ja darin bestand, dass der Token (der in "/.well-known/acme-challenge/" abgelegt sein sollte) nie gefunden wurde bei der Überprüfung durch LE, ich aber den entsprechenden Alias gemäß des Konfig-Templates gesetzt hatte, habe ich dann mal kurz überlegt und bin der Ursache dann schnell auf den Grund gekommen. Bei mir (Wheezy + Apache 2.2.22) wird das Verzeichnis "conf-enabled", welches im Konfig-Template angegeben wird, in der apache2.conf gar nicht eingebunden! Beim 2er Apache ist es auch standardmäßig eher das Verzeichnis "conf.d".
  5. Ja, gemäß dem (passenden) Konfig-Template. Apache auch schon mehrfach neu gestartet.
  6. Hallo zusammen! Ich will keinen neuen Thread aufmachen, aber auch ich habe Probleme LE ans Laufen zu kriegen. Ich hatte zuvor bereits eine andere SSL Konfiguration (gekauftes Zertifikat) und 2 IPs für SSL, wobei eine meine Verwaltungsadresse ist. Es geht also (erstmal) nur um eine IP Adresse. Habe mir bereits alles was ich hier im Forum dazu finden konnte durchgelesen, war aber trotzdem nicht in der Lage mein Problem zu lösen. Verwende die aktuelle Froxlor Version ( 0.9.38.7-1) mit Wheezy und Apache/2.2.22 Den Ordner unter /var/www/froxlor/.well-known/acme-chall
  7. Hi Thilo! Ich hab' bei mir Dovecot im Einsatz. Aber vielleicht hilft dir bspw. diese Seite weiter - siehe: http://www.courier-mta.org/maildirquota.html Denke aber mal, dass d00p uns noch etwas Genaueres dazu sagen kann/ wird - mal abwarten. Gruß Gunther
  8. Hi Thilo! Lass dir mal deine gesetzen Quotas per repquota / anzeigen. Ich bin mir sicher, dass du nur die (User) Quotas für den Webspace angezeigt bekommst, sofern du welche (in Froxlor) gesetzt hast. Ansonsten kannst du das mal testen, indem du einem Kunden ein Webspace-Kontingent zuweist, dir dann die Ausgabe von repquota anguckst, anschließend demselben Kunden zusätzlich ein E-Mail-Kontingent zuweist und dir wieder die Ausagabe von repquota anguckst (und natürlich immer warten, bis der Cronjob auch gelaufen ist). Als Linux Noob weiß ich ehrlich gesagt auch gar nicht, ob
  9. Erledigt: https://redmine.froxlor.org/issues/1624
  10. Prompter Service - besten Dank!
  11. Hi, ich nochmal ...! Vermutlich habe ich das neue Feature noch nicht richtig verstanden, aber ist das so gewollt, dass die Sicherung/ das Backup jeweils nur einmal läuft, nachdem der Kunde es "angestoßen" hat? Übrigens ist es imho "gefährlich", dass der Kunde nachdem er eine Sicherung "beauftragt" hat, keinen Zugriff mehr auf die entsprechenden Einstellungen hat. Was wenn er "aus Versehen" ein falsches Verzeichnis angegeben hat?
  12. Hi! Ich habe mich zwar noch nicht bis ins Letzte mit OPcache auseinandergesetzt, aber momentan denke ich, dass insbesondere die Eigenschaften, die tatsächlich u.a. von der Größe (Anzahl Files) der jeweiligen Domain abhängen, besonders wünschenswert sind. Hier eine kurze Liste: opcache.revalidate_freq= opcache.validate_timestamps= opcache.max_accelerated_files= opcache.memory_consumption= opcache.interned_strings_buffer= opcache.fast_shutdown= Ach ja, und ob er überhaupt aktiviert sein soll oder nicht. Also auch noch: opcache.enable= Besten Dank! Wenn dir noch eine sinnvolle und hil
  13. Nur zur Info - ich verwende durchaus "ordentliche" Backup-Software. Habe u.a. Backupninja im Einsatz und erstelle darüber inkrementelle Backups mit rdiff-backup von den Kunden-Verzeichnissen. Zusätzlich sichere ich die MySQL DBs per mysqldump und setze zur Versionsverwaltung bazaar ein. Aber ..., es ist halt ein grundlegender Unterschied zwischen dem, was ich als Admin quasi auf dem gesamten Server mache und dem, was jeder Kunde für sich machen kann. Meiner Erfahrung nach muss es für Kunden immer möglichst simpel und failsafe sein. Dazu gehört für mich eben bspw. auch, dass der Ku
  14. Ja, da hast du vollkommen recht. War auch nur für mich gedacht, damit ich nicht zusätzlich immer noch die Konsole öffnen muss. Am heimischen Rechner kein Problem, aber unterwegs übers Smartphone etwas umständlich. Nur von daher meine Frage (als Linux Noob).
×
×
  • Create New...