Jump to content
Froxlor Forum

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 01/31/10 in Posts

  1. Es war php8.1-fpm enabled in der apache2 conf. Ein a2disconf php8.1-fpm und der Spuk war vorbei! Danke d00p
    1 point
  2. Basically you take a certificate that matches the server name. If your Froxlor installation is in operation under a domain, you take the certificate from it, but the installation should also match the server name.
    1 point
  3. Problem ist, dass unsere Kunden nun mal nur Froxlor als Admin-Oberflaeche haben. Dort MUSS das also konfigurierbar sein. Und Froxlor schreibt ja aktuell schon Dovecot-Konfigs, dies waere also an dieser Stelle lediglich eine Ergaenzung. Wenn Froxlor jetzt aber auch noch zusaetzlich iptables konfigurieren sollte... das klingt iwie nach mehr Arbeit. 😕. Bei einem Shared Mail Server waere das ebenfalls problematisch, und erst recht, wenn die Anforderung ist, das ganze pro Mailbox einzustellen. Aber kein Problem, wenn kein Interesse besteht, dann packen wir das in unser Theme-Modul und koennen dann ggfs Froxlor zukuenftig nicht (bzw. schwerer) updaten. Haette das jetzt als Gelegenheit gesehen, endlich mal was zurueckzugeben, aber vlt faellt uns ja noch was anderes ein.. Trotzdem herzlichen Dank fuer die viele Arbeit, @d00p!
    1 point
  4. Der Trick ist: record=SUB, type=CAA, priority=, content=0 issue "digicert.com", TTL=18000 Klar, woher soll Froxlor auch wissen on ich issue, issuewild oder iodef will.
    1 point
  5. @TheDanniCraft YT If you want to master froxlor, I suggest you to read instruction line by line. I been at your place few days ago - trust me - EVERYTHING you might need is there. Every word in the instruction is GOLD.
    1 point
  6. danke, das upgrade funktioniert !
    1 point
  7. Sorry wenn ich mich da einklinke. Aber dein Standpunkt kann ich hier nicht verstehen. Selbst wenn D00p für das Problem nur 5 Minuten brauchen sollte. Dann frag dich doch mal wie lange du dafür brauchen würdest und wie viel dir diese Zeit wert ist. D00p und auch einige andere hier im Forum haben sich das Wissen, das ein Problem in 5 Minuten beseitigt ist, ja auch aneignen müssen. Das ist ihnen nicht einfach so zugeflogen. Das bezahlst du ja auch mit den 120€. Ich erlebe das in meinem Alltag auch oft, das mir gesagt wird, das ich für dies oder jenes ja nur 5 Min brauche, warum ich dafür dann soviel berechnen würde. In meinen Augen zeigst du mit dieser Aussage wie gering deine Wertschätzung anderen gegenüber ist. Gruss cardman
    1 point
  8. First thoughts: Use if file_exist in the template directory logo_custom.png and logo_custom_login.png. If nothing found use database. If nothing found in database use logo.png. So you have only include a few lines 😉
    1 point
  9. Setze den hacken bei "Keine generierte try_files Anweisung" Und schreibe bei Eigene vHost-Einstellungen oder Eigene SSL vHost-Einstellungen (je nach dem was du benutzt) location / { try_files $uri $uri/ /index.php?$args; } Damit wird der block im nginx vhost gesetzt, was du machen willst.
    1 point
  10. Ich hatte mich nicht getraut, weil ich nicht den Server lahmlegen wollte unwissend, ob das überhaupt der richtige Ansatz wäre. Jetzt habe ich es gemacht, stellte sich heraus, daß Apache es nicht mochte, weil man die folgenden Apache-Module braucht: proxy proxy_http proxy_balancer lbmethod_byrequests Also: a2enmod proxy a2enmod proxy_http a2enmod proxy_balancer a2enmod lbmethod_byrequests Jetzt geht es! Ich bin begeistert, herzlichen Dank für die schnelle Hilfe und das großartige Programm!
    1 point
  11. Yes, it does. I have another server with froxlor running and I tested and it worked perfectly, so I am assuming theres some mismatch settings that maybe I manually made on Apache's config while learning/understanding/testing froxlor. So, thank you very much. I will post the solution when i find it so maybe it can help someone else. Bye
    1 point
  12. Super, hat funktioniert. Danke Dir vielmals für die super Unterstützung.
    1 point
  13. Vielen Vielen Dank. Ich werde von einem Server mit Debian zu Ubuntu wechseln und diese Schritte versuchen. Entschuldigung für mein Deutsch
    1 point
  14. Danke für die Rückmeldung. Also um erstmal einfach zu machen, kann ich doch den Hostnamen als Mailserver konfigurieren, sprich das Zertifikat davon einbinden. Und auch die Mailadressen von allen konnektierten Domains in externen Clients verwenden, muss dann eben als Servername für Ein-und Augangsserver den Haupt Hostnamen verwenden, ist das so einfach machbar. Danke
    1 point
  15. Habe es heute getestet und das Erstellen von Domains als Sub-Admin war erfolgreich. Vielen Dank für die Hilfe!
    1 point
  16. Nur zur Info: Ich hatte gerade das gleiche Problem mit "Permission denied: AH02454: FCGI: attempt to connect to Unix domain socket" nach einem Update auf 0.10.23.1 (absofort PHP 7.3 required). Als ersten Workaround half chmod 777 /var/lib/apache2/fastcgi/* Als ich dann nachgeschaut habe, sind die vermutlich fehlenden extra-Gruppen in /var/lib/extrausers/groups drin, denn jetzt funktioniert es auch ohne chmod 777 und den normalen Rechten srw-rw---- Ich kann mir auch nicht wirklich erklären, warum es plötzlich nicht funktionierte, wobei es mit der Umstellung der CLI default PHP Version zusammenhing. Zum Glück fand ich diesen Artikel, so dass ich nun doch den Abschluss 2020 feiern kann 🙂 Prost und guten Rutsch allen Froxlern und Danke an d00p für die vielen Fortschritte!
    1 point
  17. I saw the Github notification. I didn't have the opportunity to test. Anyway, that fix worked.
    1 point
  18. For one of my friend's company this _could_ be interesting, if you have proper backups / depending on how those are handled. This is the biggest thing that keeps us from moving to other solutions, currently we use duplicity to backup encrypted on some cloud service(s) and moving elsewhere would mean usually a lot of drawbacks on the backups / backup retention time etc. But just see it as note, maybe many other customers have other problems / priorities and this won't be one with them maybe. Anyways: Good luck and success with your new project!
    1 point
  19. Hi zusammen, in Froxlor habe ich SSL aktiviert, ein Zertifikat zu einer Domain erstellt und der Domain den Port 443 zugewiesen. Jetzt startet der apache Server nicht mehr mit dem Fehler: apachectl[852]: (98)Address already in use: AH00072: make_sock: could not bind to address IP:443 Ich hab schon im Forum gesucht, einen Hinweis gefunden, dass ein "listing" Setting gesetzt sein könnte. Bewusst habe ich das nicht aktiviert. Ist jemand hier, der helfen kann? Kann natürlich gern mit Logfiles unterstützen Danke Euch und beste Grüße Tardar =============== edit: Kann gelöscht werden, konnte mir doch selbst helfen
    1 point
  20. Thanks @d00p it is working now 😀👍
    1 point
  21. Really appreciate your feedback. a2enmod ssl, yes. root@server6:/home/ubuntu# a2enmod ssl Considering dependency setenvif for ssl: Module setenvif already enabled Considering dependency mime for ssl: Module mime already enabled Considering dependency socache_shmcb for ssl: Module socache_shmcb already enabled Module ssl already enabled root@server6:/home/ubuntu# I am pretty certain it has something to do with the Oracle Cloud server setup. Something with the Virtual Nentwork adapter, the proxies in between etc. Not an expert on this and only a novice froxlor user so a bit over my head. Maybe one day somebody will pass by this forum entry and might have the solution for it. For now, it seems like not a good idea to use oracle cloud service for a LAMPF stack. I really like to thank you, d00p. Amazed at the level of support that you are offering via this forum. Hope the new adventure froxlor.com works our for you and your partners.
    1 point
  22. Sound great! Good luck + best wishes for your new project!
    1 point
  23. Hallo d00p. Das war ein sehr wertvoller Hinweis - irgendwie war der name server aktiviert. Ich habe ihn abgeschaltet und nun klappt es auch wieder mit dem Cronjob. Danke.
    1 point
  24. So I started over, patiently following all of the instructions. It's working brilliantly. Thank you so much for Froxlor. Great product.
    1 point
  25. Hallo, Postfix ist ein MTA und nicht über eine URL erreichbar. Gruss cardman
    1 point
  26. Hi @d00p, sry das ich mich so spät melde. Du bist ein Traum, hat natürlich direkt geklappt. Mit Ondemand dürften dann auch durch die idle time andere Fehler bei mir verschwinden. Vielen Dank für deine Antwort 🙂
    1 point
  27. Ja, das habe ich alles im Kopf und sammle gerade die Punkte zusammen die mir noch einfallen. Wollte mich nur in den Code einarbeiten und schauen wie schnell ich da zum Ergebnis komme. Gute Besserung!
    1 point
  28. Hi there, I finally could update to the latest Froxlor version with the testing repository. Thanks!
    1 point
  29. Das war DER Tipp! Jetzt funktioniert alles, wie gewollt. Vielen Dank!
    1 point
  30. Ja, danke! Das richtige Zertifikat wird nun auch verbunden von der richtigen Domain. Ich habe außerdem auf meinen Homepages noch die Lösung für einen Fehler gefunden: Es wurde angezeigt, dass "Ihr Verbindung ist nicht sicher und mit dieser Webseite geteilte Informationen können von anderen eingesehen werden" Das hängt damit zusammen, dass ein paar Grafiken noch per HTTP statt HTTPS eingebunden waren. Endlich alles geklärt und fertig 🙂 Juhuuuuuuuuuuuu
    1 point
  31. Thanks you very mucht for your work! I've already updates 4 hours ago witout any issue. BR Christian
    1 point
  32. Danke, hat so funktioniert! Falls jemand noch Warnungsmails bei Quotaüberschreitung benötigt, hier mein Setup: vi /etc/dovecot/conf.d/90-quota.conf plugin { quota_warning = storage=95%% quota-warning 95 %u } service quota-warning { executable = script /usr/local/bin/quota-warning.sh user = vmail unix_listener quota-warning { user = vmail } } plugin { quota = maildir:User quota } Das eigentliche Mail wird über dieses Script versandt (chmod 755): vi /usr/local/bin/quota-warning.sh #!/bin/sh PERCENT=$1 USER=$2 cat << EOF | /usr/lib/dovecot/dovecot-lda -d $USER -o "plugin/quota=maildir:User quota:noenforcing" From: support@XXXXX To: $USER Date: `date +"%a, %d %b %Y %H:%M:%S %z"` Subject: Ihr Postfach ist fast voll! Content-Type: text/html; charset=UTF-8 Content-Transfer-Encoding: 8bit Ihr Postfach $USER ist aktuell zu $PERCENT% belegt. Bitte archivieren oder entfernen Sie alte, nicht mehr benötige Nachrichten. Andernfalls könnte es vorkommen, dass Sie keine neuen Nachrichten mehr empfangen können! Bei Fragen stehen wir Ihnen unter XXXXX oder unter support@XXXX zur Verfuegung. Ihr Hosting Team EOF
    1 point
  33. I've struggled with this issue myself now for a couple of days. My goal was to activate Apache + mpm_event + php7.3-fpm. For now, i playing around with a WordPress installation and it runs fast as hell (considering WordPress with OPCache and RedisCache-Server, without any WordPress caching plugin). TTFB is around 170ms, I am satisfied. Finally I solved it ? (thankfully without fiddling in conf-Files) by disabling the Apache-conf for php7.3-fpm (in my case php7.3): a2disconf php7.3-fpm (removes /etc/apache2/conf-enabled/php7.3-fpm.conf) I searched for the string "php7.3-fpm.sock" in files like this: grep -iRl [text-string-to-search] [search-in-this-folder] grep -iRl 'php7.3-fpm.sock' /etc/ I found out this string is in /etc/apache2/conf-enabled/php7.3-fpm.conf. The file (or a symlink) php7.3-fpm.config MUST NOT be in the directory /etc/apache2/conf-enabled!! Other steps I made to get Apache + mpm_event + php7.3-fpm to work: a2dismod php7.3: the Apache php-module is not needed and anyway incompatible with mpm_event a2dismod php7.3 a2dismod mpm_prefork a2enmod mpm_event service apache2 restart Now check if mpm_event is running: apachectl -V The output should contain "Server MPM: event". Also check via phpinfo() if under "Server API" the value "FPM/FastCGI" is written. Other things I found out, it is not directly related to php-fpm, but I've struggled with issues at the same time: /var/customers/tmp/froxlor.panel/ has do be owned by froxlorlocal: chown froxlorlocal:froxlorlocal /var/customers/tmp/froxlor.panel /var/www/php-fpm/froxlor.panel/ has do be owned by froxlorlocal: chown froxlorlocal:froxlorlocal /var/www/php-fpm/froxlor.panel Check your Webserver-Settings: Settings -> Webserver-Settings: The username webserver and the groupname webserver has to be "www-data". Hope this helps someone. If I wrote anything wrong, please just leave a reply, i'm also grateful for other hints on this topic.
    1 point
  34. Einen neuen Kunden extra für phpmyadmin zu erstellen brauchst du schon mal nicht, aber was du erstellen musst, wenn du andere confs für php-fpm benutzen willst, ist halt ne eigene conf, das dauert keine 5min und ist im Panel ruck zuck gemacht. Und zwar unter PHP-Konfigurationen > Neue Konfiguration erstellen so mache ich dies auch bei vers. CMS die ich am laufen habe. Du musst dann nur nach dem erstellen der conf im Panel, einem oder dem einen Kunden die rechte für die php-conf geben. Kunden > Kunden bearbeiten > PHP-Konfiguration und fast ganz unten, dann die conf mit einem hacken aktivieren und schwups kannst du bei jeder domain wo der kunde besitzt die conf aktivieren.
    1 point
  35. Ich hab auch die Mail bekommen. In meinem Fall war es aber so, dass ich bei mir zu Hause noch einen Rechner stehen habe, bei dem ich nicht froxlor nutze und stattdessen certbot per cron anwerfe. Hier war die Config falsch und es wurde noch als Authenticator "apache" benutzt - laut Doku kann dieser nur TLS-SNI-01. Ich habe dann auf "webroot" umgestellt und hoffe jetzt, dass alles weiter läuft Vielleicht prüfst du auch mal, ob du noch irgendwo certbot manuell nutzt - vielleicht noch von früher, als froxlor noch kein letsencrypt konnte oder so?
    1 point
  36. Pretty bald to say that I love unsupported software. You base that on what? PHP 5 is still supported, but not so much longer. We looked at upgrading to Froxlor already in 2014. That’s when my account was created. We didn’t upgrade for many reasons, one of them being time. Also, we had a well-running system, so why change that and risk running into trouble? Furthermore, we made some changes to syscp which we would have to make again to the Froxlor version of 2014. And no, we cannot start from scratch. We have hundreds of mailboxes and websites. Just an advice to you: if you don’t have anything substantial to add to a discussion, then just stay out of it. Better for everyone.
    1 point
  37. Subdomains für die du keinen seperaten Record eingerichtet hast, lösen nur auf die IP auf wenn ein entsprechender Wildcard Record existiert.
    1 point
  38. Hi, Prinzipiell kannst du ohne Probleme einfach neue Zertifikate via lets encrypt anfordern, es gibt zwar rate limits, ich denke aber nicht, dass du entsprechend viele Domains hast. Hier genauer nachzulesen: https://letsencrypt.org/docs/rate-limits/ Die im/export Funktion übernimmt keine zertifikate, hier werden lediglich Einstellungen gespeichert.
    1 point
  39. 1 point
  40. Hmm.... irgendwie habe ich den Eindruck, dass Du hier völlig falsch bist.
    1 point
  41. Hallo, ich würde auch gerne noch meine Senf dazu geben Zum einen die Frage, wenn die Software in deinen Augen, soviele Defizite aufweist, warum benutzt du sie dann? Niemand zwingt dich Froxlor zu benutzen. Ich kenne einige Serveranbieter die bieten dir zu ihren Servern auch eine Plesk-Lizenz an. Da hast du dann ein "Rundum-Sorglos-Paket" und keine Probleme mehr. Ich von meiner Seite aus kann nur sagen, das Froxlor eine gute Software ist. Auf meinen Servern läuft die Software schon seit 10Jahren (anfangs noch unter SysCP). In meinen augen hält es eine gute die Waage zwischen Funktionialität und dem was ich als Server-Admin noch alles selber machen kann. Man wird nur in einem kleinen Rahmen zu irgendwelchen Software-Paketen gezwungen. Den Rest kann man mehr oder weniger selbst entscheiden was man installiert. Ausserdem kann man es relativ einfach selbst erweitern und an seine Bedürfnisse anpassen. Man muss sich da halt den Aufwand machen und selbst Programmieren, dafür hat man dann aber am ende eine Lösung die auf einen selbst massgeschneidert ist. Zu den "fehlenden" Funktionen: 99% meiner Kunden sind froh und zufrieden, das sie nicht so viel einstellen können, sondern das einfach alles so funktioniert, wie es funktioniert. Die wollen sich nicht mit dem Fach-Chinesisch eines Spamfilters auseinander setzen, die wollen einfach nur keinen Spam bekommen. In einer älteren Version von Froxlor gab es auch mal einen 1-Click-Installer. Dieser wurde insgesamt vielleicht 2mal benutzt, von daher ist das eine Funktion die ich nicht benötige. Für Backups gibt es, wie Shortie schon geschrieben hat, viele gute Programme, die das alle mehr oder weniger gut können. Also warum Manpower in etwas investieren was es schon gibt. Und zum guten Schluss, für die 1% Kunden, die weitere Funktionen Wünschen, biete ich an, diese über den Support anzufragen und dann von einem Admin ausführen zu lassen (sofern möglich). Gerade bei CronJobs weiß ich gerne was auf meinen Servern läuft und bin ganz froh, das nicht einfach jeder alles per CJ ausführen lassen kann. Zum Abschluss noch ein Dank an D00p und alle mitwirkenden für die Entwicklung und Pflege von Froxlor. Gruss Cardman
    1 point
  42. Reseller Accounts gehen über verschiedene Admin-Accounts Backups über die Benutzeroberfläche sind Augenwischerei und nur für temporäre Backups zu gebrauchen. Richtige Backup liegen auf externer Hardware und diese wird nicht einheitlich angesprochen. Mal ist es rsync, dann ftp und wieder andere machen NFS. Wie soll das eine verwaltungssoftware können? Auch Confixx konnte das nicht. 1&1 empfahl vor 10 Jahren Backups von Rootservern mit FTP auf deren Backupserver zu machen und auch das mußte händisch konfiguriert werden. Die meisten Benutzer sind mit den Einstellmöglichkeiten für Spamfilter usw. überfordert. Aus Erfahrung würde ich sagen das kennen und nutzen weniger als 5%. Wer soll die Pakete pflegen, aktuell halten und verwalten? Du als Nicht-Administrator? Willst du wirklich veraltete Pakete installieren? So sieht nämlich die Realität aus. Domainrobot hätte ich mir auch schon mal gewünscht. Aber bei genauerem Vergleich der Registrare wirst du feststellen, dass jeder seine eigene API bzw. Schnittstelle hat und somit unmöglich ist das generell einzuführen. Host Europe arbeitet m.W. sogar heute noch nur mit einer E-Mail Schnittstelle, was im Umkehrschluss bedeutet dass auch die Antworten nur per E-Mail kommen und diese dann aufwendig geparst werden müssen.
    1 point
  43. Dein Problem: Du hast etwas installiert was nicht Bestandteil von Froxlor ist ohne es selbst händeln zu können :-) was sagen die Logdateien aus? werden die Zertifikate an die richtige Stelle installiert? hast du den Mailserver neu gestartet? hast du überprüft ob der Mailserver das richtige Zertifikat benutzt?
    1 point
  44. Hallo, Es ist zwar deine erstellte Domain SSL verschlüsselt, doch die Adresse auf die du diese weiterleitest "IP/phpmyadmin" nicht, daher auch die Fehlermeldung. Die einfachste Möglichkeit ist es, einen neuen Kunden zu erstellen, ihm die Subdomain phpmyadmin.domain.de zuzuordnen und in den Webroot packst du phpmyadmin manuell. https://files.phpmyadmin.net/phpMyAdmin/4.7.4/phpMyAdmin-4.7.4-all-languages.zip
    1 point
  45. Steht doch in der Meldung, er kann nicht auf die DBs zugreifen, weil die PW's nicht stimmen oder nicht gesetzt wurden während dem install.
    1 point
  46. Froxlor presupposes strong user experience with your server system.... If you can't handle simple server configs without reading a how-to, it's better for you to use Plesk or something else like this... ...Same Shit Different Day...
    1 point


×
×
  • Create New...